Guschein
  • Bild

  • Bild

  • Bild

  • Bild

  • Bild

  • Bild

  • Bild

  • Bild

Drei Orte, drei Worte: Gemütlich-Gastlich-Genial

Am Wolfgangsee stößt man immer wieder auf die Zahl 3, was schon bei den Orten beginnt. St. Gilgen, Strobl und St. Wolfgang teilen sich den See. Gemeinsam bilden Sie ein perfekte Einheit und gemeinsam haben sie ein Ziel: den Gast zu überraschen und zufrieden zu stellen.

Anfrage an:

Gerne beantworten wir Ihre Anfrage innerhalb von 24 Stunden und senden Ihnen entsprechende Angebote zu.


Mitteilung:

Ihre Angaben werden nur zur Angebotserstellung verwendet und keinenfalls an Dritte weitergegeben.

Drei magische Gipfel – dreimaliges Glück

Blick auf St. Wolfgang

Besonderheit der drei Orte St. Gilgen, Strobl und St. Wolfgang ist, dass alle drei einen Hausberg haben und dass man alle drei bequem erreichen kann. Mit der Seilbahn, einer Zahnradbahn oder dem Auto. Das Zwölferhorn in St. Gilgen ist ein Ganzjahresberg. Die Seilbahn fährt im Frühling, Sommer, Herbst und Winter und jedes Mal bietet die Landschaft andere Reize. Die Postalm, das größte zusammenhängende Almgebiet Österreichs, ist von Strobl aus bequem mit dem Auto erreichbar. Seit fast 120 Jahren ist die Zahnradbahn auf den markanten Schafberg ist bei Gästen und Einheimischen beliebt.

Erholung für Körper, Geist und Seele

Erholen und verwöhnen soll man nicht nur den Körper, sondern auch Geist und Seele. Durch seine Jahrhunderte alte Kultur bietet der Wolfgangsee Museen, sakrale Kunst, wie den weltberühmten Michael Pacher Altar oder Themenwanderwege. Aber auch der Gaumen lässt sich gerne verwöhnen und die kulinarischen Genüsse in den Haubenlokalen, kreativen Restaurants oder bodenständigen Wirtshäusern, stecken voller Überraschungen. Unter dem Motto „Die besten Feste für unsere Gäste“ gibt es am Wolfgangsee ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm.

Gehen Sie mit auf Ski-Safari!

Zur Postalm, dem Familien Schneeparadies, aufs Zwölferhorn, dem anspruchsvollen Skiberg für Könner oder nach Gosau, dem Dorado für Genussskifahrer ist es nur ein „Katzensprung“. Der Skibus bringt sie bequem zum Schneevergnügen. Mit den preisgünstigen Skipässen öffnen sich automatisch alle Liftschleusen zu gepflegten Pisten und Snowboard-Hängen. Keine Warteschlangen, keine Hektik, dafür persönliche, kompetente Betreuung in den Skischulen. Für beschauliche Tage locken Winterwanderwege und Loipen oder ein Bummel in der Kaiserstadt Bad Ischl.