Guschein

Das Gailtal im Dreiländereck - Österreich - Italien  - Slowenien.

Das Gailtal verläuft in Kärnten von Kötschach-Mauthen bis Hermagor (Oberes Gailtal) und von Hermagor bis Fürnitz (Unteres Gailtal). Hier können Sie sowohl Ruhe und Entspannung, als auch Action erleben. Die wunderschönen Kärntner Seen (Faaker See, Ossiacher See, Pressegger See,…) und Berge liegen in unmittelbarer Nähe und laden zum Entspannen ein. Für eine kleine Erfrischung zwischendurch, gibt es die Möglichkeit das „Gailtaler Bergbad“ zu besuchen.

Anfrage an:

Wir beantworten Ihre Anfrage innerhalb von 24 Stunden und senden Ihnen entsprechende Angebote zu.


Mitteilung:

Ihre Angaben werden nur zur Angebotserstellung verwendet und keinenfalls an Dritte weitergegeben.

Naturpark Dobratsch

Für diejenigen, die sportlich aktiv sein möchten, ist der Dobratsch genau das Richtige. Hierbei handelt es sich um den ältesten Naturpark Kärntens, der nicht nur mit seiner unberührten Landschaft und einer vielfältigen Flora und Fauna, sondern auch mit bestens markierten Wanderwegen und den zwei höchstgelegenen Kirchen Europas überzeugen kann.

Alpen Adria Trail und Dobratsch

Eine weitere Möglichkeit zu wandern bietet der Alpen Adria Trail, welcher die drei Regionen Kärnten, Slowenien und Friaul Julisch Venetien über insgesamt 43 Etappen miteinander verbindet. Pro Etappe können Sie mit einer Gehzeit von rund 6 Stunden und circa 20 Kilometern rechnen.
Die Radfahrer unter uns können ihrem Hobby auf einem der zahlreichen Radwege nachgehen. Besonders Sportliche begeben sich statt mit 4 Rädern mit 2 auf den Dobratsch, der jedes Jahr auch ein Etappenziel der Österreich-Radrundfahrt ist.

Sehenswürdigkeiten

Das Museum des Nötscher Kreises, welches sich oberhalb der Bäckerei im Wiegelehaus befindet. Dem Kreis, welcher zu den bedeutendsten Künstlergruppen Österreichs zählt, gehören die Künstler Sebastian Isepp, Anton Kolig, Franz Wiegele und Anton Mahringer an. Auch die alte Schmiede Saak, welche im Besitz der Marktgemeinde Nötsch im Gailtal ist und mit einer kleinen Ausstellung aufwarten kann, ist sicher einen Besuch wert. Hier wird dem Besucher das Thema Metall in einer archäologischen Reise um den Dobratsch gezeigt. Weiters können auch alte Metallfunde aus der Bronzezeit begutachtet werden.
Die Saaker Kirche mit dem Feiertagschristus an der südlichen Außenwand und mit einem Bildnis von Anton Kolig, welches die thronende Gottesmutter begleitet von vier musizierenden Engeln zeigt.